Sonntag, 8. Mai 2016

Bodymelts?

Gestern habe ich mal ein paar Bodymelts gemacht.


Eigentlich wollte ich einige Tests machen, um ein wirklich schönes Rezept zu finden. Aber ich mag nicht... Ich mag einfach das Handling von festen Cremes als Stück nicht. Und was ich selber nicht benutzen mag, das mag ich auch nicht herstellen und erst recht nicht verkaufen. 

Seit ich Seifen selber mache, brauche ich ja gar keine Cremes mehr. Meine Haut ist so gut geworden, dass ich nur noch ganz selten mal eine Handcreme benutze, bzw. einfach irgendein Öl o. ä., das ich grad so rumstehen habe. Aber die Hände werden tatsächlich immer trockener, deshalb habe ich gestern Abend beschlossen, mir mal einen schönen Handbalsam zu machen, den ich auch mit ins Büro nehmen kann - aber nicht im Stück, sondern in einem Pöttchen. 

Aufgeschmolzen ist schon mal alles und steht jetzt im Kühlschrank zum Abkühlen.


Eigentlich mag ich ja die salbenartige Konsistenz, aber ich werde trotzdem gleich mal ausprobieren, wie sie sich aufgeschlagen anfühlt.

Update: Grad habe ich den Balsam aufgeschlagen und bin begeistert:

Die Konsistenz ist ein wirklicher Traum! Allerdings nehme ich an, dass die sich wieder verflüssigen wird, aber das muss ich jetzt abwarten.


Freitag, 8. April 2016

Shea-Sahne

Vor längerer Zeit habe ich schon mal angefangen Shea-Sahne zu testen, aber dann fehlte es doch an Zeit und ich hab's wieder gelassen. Jetzt bin ich aber mit vollem Elan dabei und die erste Testsahne ist auch schon entstanden - einige werden noch folgen.

Was die Pflege angeht, bin ich von dieser schon so richtig begeistert. Aber es gibt noch ein paar mehr Zusammensetzungen, die ich gerne ausprobieren möchte. 


Sonntag, 27. März 2016

Urlaub :-)

Morgen noch Familientag, aber dann gehts richtig rund. Ich habe hier schon einen Berg an Protokollen vorbereitet, so dass ich zwei Wochen lang richtig Gas geben kann.

Natürlich muss ich in der Hauptsache Nachschub produzieren, aber auch neue Seifen kommen nicht zu kurz. So wird es endlich die Avocado-Sahne geben, dann noch eine mit Bambuskohle (was habe ich lange danach gesucht!), auch ein paar ganz besondere, unbeduftete Seifen stehen auf dem Plan. Gut, die müssen dann auch alle erstmal sechs Wochen reifen, von daher dauert es noch ein bisschen, aber ich freu mich, dass ich endlich Zeit dafür habe.

Klar, jeden Tag so viel zu sieden, das wird schon anstrengend. Aber ich freue mich auch drauf, mal nicht ins Büro zu müssen, sondern nur in Seifen schwelgen zu können :-) .

Montag, 29. Februar 2016

Kunterbunt

Abends, wenn ich versuche ein wenig runter zu kommen und doch mal Feierabend zu machen, dann muss ich ja trotzdem ständig etwas in den Fingern haben. Einfach nur so stillsitzen ist gar nicht mein Ding. Bei der Gelegenheit ist jetzt ein ordentlicher Stapel kunterbunter Abschminkpads aus Topflappenwolle entstanden. Momentan verschenke ich die - zu jeder Bestellung gibt es, wenn gewünscht, eines dazu. Was ich auf lange Sicht damit mache, weiß ich noch nicht, mal gucken...

Sonntag, 28. Februar 2016

Quietschebunt oder natur?

Vor einiger Zeit habe ich angefangen die Farben in meinen Seifen etwas zu reduzieren. In einigen Seifen wird dies gar nicht weiter auffallen, aber wie z. B. bei der Fräsch sieht man es schon.

Vorher:
 Nachher:
Bei der Fräsch habe ich die Kosmetikpigmente / Seifenfarben raus genommen und nur Ultramarine (CI 77007) drin gelassen. 

In mir schlagen da zwei Herzen. Einerseits mag ich Farben, sie geben Abwechslung und man freut sich an bunten Mustern. Außerdem sind die Farbstoffe ja alle für Kosmetika zugelassen - viele werden in Lidschatten, Lippenstiften... täglich etliche Stunden auf der Haut getragen - und Seife ist ein Rinse-off-Produkt, das heißt, sie wird direkt wieder abgewaschen, die Farbstoffe bleiben nur in sehr geringen Mengen und für ausgesprochen kurze Zeit auf der Haut. Andererseits möchte ich meine Seifen aber so natürlich wie irgend möglich haben... Diesen Zwiespalt werde ich wohl noch einige Zeit in mir tragen, aber das Gefühl sagt mir: back to nature :-).

Freitag, 26. Februar 2016

Weiter geht's...

Vor ein paar Wochen wollte ich hier auch schon mal wieder loslegen, aber dann hat mir die fehlende Zeit doch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt habe ich mir aber vorgenommen, dran zu bleiben.

Und als erstes zeige ich euch meine Schäfchen, die ich mal wieder gemacht habe. Eigentlich biete ich die ja nicht mehr an, aber ich hatte einfach mal wieder Lust drauf.

Diesmal gibt es sie aber nicht als Milchschaf, sondern ein wenig abstrakter, in orange und hellblau. Die orangenen sind abgewandelt von meiner Trops-Seife, also mit einem tropischen Früchteduft, und die hellblauen von der Fräsch-Seife, die mit dem tollen Frische-Wäsche-Duft.

Nächste Woche sollen sie in den Shop ziehen:

Und ein paar einzelne Schweinchen sind dabei auch noch abgefallen:

Mittwoch, 18. Februar 2015

Es ist schade...

... aber ich komme mittlerweile einfach nicht mehr dazu, hier zu schreiben. Deshalb ziehe ich jetzt erstmal einen Schlussstrich. 
Neuigkeiten gibt es jetzt immer auf Facebook.

Samstag, 11. Oktober 2014

Rosenbatzen ---> Rosenpöttchen

Einige Badezusätze habe ich inzwischen ja schon wieder im Shop und heute habe ich mich mal wieder am Rosenbatzen versucht. Eigentlich hatte ich den schon abgeschrieben, weil er mir einfach nicht von der Hand geht. Naja, heute ein neuer Versuch, aber auch der ist in die Hose gegangen. Nun wollte ich natürlich die ganze Masse nicht wegschmeißen, also habe ich am Rezept ein bisschen getüftelt und raus gekommen sind die Rosenpöttchen:

Mit denen bin ich richtig, richtig glücklich, allerdings muss ich die morgen erst noch probebaden. Viel Pflege ist zwar toll, aber diese sind schon sehr reichhaltig und wenn man dann nur noch im Öl badet, ist das ja auch nicht das Wahre. Also hoffe ich mal das Beste, dass es morgen ein schönes, entspanntes und nicht zu öliges Bad wird.

Rosenbomben habe ich auch einige gemacht und vor allem endlich die Apfel-Badepralinen:

Die wollte ich schon so lange machen, aber irgendwie haben mich immer irgendwelche Fehlbestände bei den Seifen davon abgehalten, so dass ich nicht dazu gekommen bin. 

Mal sehen, wenn ich es schaffe, sollen morgen noch Lavendel- und Apfel-Badebomben entstehen. Aber der Zettel ist schon ganz schön voll, mal gucken, ob ich das noch schaffe.

Dienstag, 16. September 2014

Endlich neue Dufttarts...

Endlich sind meine Düfte gekommen und ich war inzwischen auch richtig fleißig. Hier mal eine Auswahl der neuen Dufttarts - es gibt noch ein paar mehr in meinem Shop...

Coco - mit Kokosduft:


Candy - mit einem richtig klebrig-süßen Duft:


Persica - ein toller, sehr authentischer Pfirsichduft:


Cupcake - tja, wonach die wohl duften?


Erdbeerkuss - fruchtig und auch ein bisschen samtig (und es wird auch wieder Badezusätze mit diesem Duft geben):


Ginger Cream - ein ziemlich ungewöhnlicher Duft, würzig, fruchtig, leicht cremig:

Mittwoch, 3. September 2014

Urlaub!!!

Nachdem ich drei Wochen lang im Büro Urlaubsvertretung machen musste und hier zu überhaupt gar nichts gekommen bin, habe ich jetzt selber Urlaub und auch schon so einiges geschafft. Etliche Vorräte sind wieder aufgestockt und ich habe auch mit den Dufttarts schon angefangen.

Die letzten Monate haben wir genutzt um viele, viele Düfte zu testen - einige mussten wir als ungeeignet wieder streichen, aber es sind ein paar tolle übrig geblieben. Aber es wird natürlich ständig weiter getestet, damit ich immer mal wieder was neues habe. 

Die, die unbedingt wieder rein mussten, sind natürlich zum einen meine Prinzessin:

und die Milchmädchen:


Neu dazu gekommen sind bisher die Nautilus (der Duft ist auch in der Soleseife Nautilus und in der Basavo-Haarseife)
 
und die Cookies:

Jetzt warte ich nur noch auf meine Duftbestellung und dann gibt es noch viel mehr Auswahl.


Und dann hatte ich die Idee, endlich mal was mit meinen vielen, vielen Fotos anzustellen, die sich über die Jahre angesammelt haben. Ich habe so viel fotografiert und fand es schon immer schade, dass die Fotos zu nichts nütze sind. Jetzt gibt es eine Auswahl davon als Post- und Faltkarten und ich bin stolz wie bolle ;-). Hier eine kleine Auswahl meines Angebots:


Montag, 4. August 2014

Sodele...

Die Salzgurke und die Honigblüte haben es ja inzwischen in die Shops geschafft, jetzt warten hier schon die nächsten. Etwa eine Woche noch, dann kann ich die auch verpacken und anbieten.

Ich fange mal mit der schlichtesten an, der Melissen-Haarseife


Die Lauge habe ich komplett mit einem starken Melissen-Sud angesetzt. Auf Oliven- und Kokosöl habe ich diesmal komplett verzichtet, dafür stecken u. a. Babassu, Weizenkeimöl, Sheabutter und Lanolin in ihr. Dadurch soll sie besonders für trockenes, strapaziertes Haar ganz gut geeignet sein. Beduftet ist sie mit ätherischem Lemongrasöl.

Bei meinem Fruchtkörbchen ist der Duft für mich etwas ganz Besonderes.



Als ich vor etlichen Jahren mit dem Sieden angefangen habe, war dies einer der ersten Düfte, die ich in Seifen versenkt habe. Es war die Hölle - der Duft ist so zickig, dass ich als Anfänger wirklich Probleme hatte. Aber ich habe mich so verliebt in ihn, dass ich immer mal wieder an einem alten Stück Seife geschnuppert habe. Jetzt habe ich ihn mir endlich vom Labor bewerten lassen. Und auch wenn er zickt, ich freue mich total drüber. Gut, die Farben sind vielleicht ein wenig kräftig geraten, aber ich lasse sie so, denn irgendwie ist es auch stimmig.

Meine Beerenpunsch hatte ich ja auch schon angekündigt:


 
Den Duft hatte ich im letzten Jahr entdeckt, als ich neue für die Dufttarts ausprobiert hatte. Sehr, sehr lecker, daher musste er unbedingt auch in eine Seife.

Mit meiner Schlammlinde habe ich einen richtigen Glücksgriff getan:

 
Den Duft habe ich mir nur bewerten lassen, weil alle ihn so toll finden. Bei den Tests war er mir persönlich eigentlich fast ein bisschen zu sanft. Aber jetzt... ich bin so begeistert! Klar, er ist sanft und unaufdringlich, aber sooooo lecker. Und in der unteren Hälfte ist noch eine ordentliche Portion Schlamm vom Toten Meer drin. 

Jetzt fehlt nur noch die Moorsalz-Salzseife, dann ist es das erstmal wieder gewesen mit den neuen Seifen. Und bis es dann wieder was neues gibt, das wird ein bisschen dauern. Mir schwirren zwar noch viele Ideen im Kopf rum, aber es braucht halt auch Zeit, die alle umzusetzen.

Samstag, 26. Juli 2014

Der nächste Schwung...

... ist soweit.

Ich habe es ja schon angekündigt und hier sind sie nun, meine Honigblüte und die Salzgurke. Beide müssen noch verpackt und etikettiert werden und kommen dann am Ende der kommenden Woche in meine Shops.

Die Salzgurke:

Die Gurke wurde zerkleinert und ganz fein passiert, damit keine Stückchen in der Seife sind. Um möglichst viel Gurke unterbringen zu können, ist die Lauge komplett mit dieser angerührt, es wurde überhaupt kein Wasser mehr zugegeben. Der Duft ist ganz leicht und frisch, sehr passend, wie ich finde, für eine Gurkenseife.

Wie die meisten meiner Salzseifen ist auch diese optisch sehr unspektakulär, dafür hat sie es umso mehr in sich :-).

Und meine Honigblüte mit einem wirklich herausragenden Honigduft:


Besonders ist an dieser Seife natürlich der göttliche Duft, aber sie musste für mich auch von den Inhaltsstoffen einfach sehr üppig sein. Von daher ist natürlich auch Honig drin, und so schöne Sachen wie Sheabutter, Kakaobutter, Mandelöl, Jojobaöl und auch etwas Bienenwachs.

Ein paar schöne Seifen stehen noch aus, die brauchen noch so etwa zwei Wochen. Unter anderem gibt es die Beerenpunsch. Den Duft für diese Seife habe ich im letzten Jahr entdeckt, als ich Dufttarts gemacht habe. Ich musste den unbedingt auch für Seifen haben und habe ihn deshalb auch beim letzten Mal vom Labor mit bewerten lassen. Und ich freue mich jetzt riesig drüber.

Natürlich steht auch noch die Moor-Salzseife aus und es gibt die Schlammlinde, die ich auch sehr mag und auf die ich mich wirkliche freue. Aber wie gesagt, das dauert noch ein wenig.

Ach ja, eine neue Haarseife wird es auch noch geben - die Melisse, für eher trockenes Haar und mit einem tollen Lemongrasduft.

Samstag, 12. Juli 2014

Viel Neues...

Vor ein paar Wochen habe ich von meinem Labor neue Bewertungen, und somit die Genehmigung bekommen, tolle neue Rohstoffe für meine Seifen zu benutzen. Inzwischen war ich auch fleißig und habe Heilmoor, Rügener Heilkreide, frische Gurke, Schlamm vom Toten Meer und einiges mehr in neuen Seifen verarbeitet. Die ersten beiden wird es ab nächster Woche in meinen Shops zu kaufen geben.

Da wäre zum einen die erste Moorseife:


Ich habe sie mal geadelt und sie nennt sich jetzt Graf vom Moor. Der Duft hatte schon lange auf eine Verarbeitung gewartet, aber erst jetzt habe ich die passende Seife dazu gefunden. Es ist ein warmer, weicher Duft mit einer leichten Süße und doch auch ein wenig herb. Ich mag ihn sehr und bin froh, ihn endlich verarbeiten zu können.

Sie wird auch nicht die einzige Moorseife bleiben, meine Moorsalz liegt noch im Reiferegal und braucht noch ein bisschen Zeit.

Toll an Moorseifen ist auch, dass sie trotz ihrer sehr dunklen Farbe einen fast reinweißen Schaum machen.

Und auch ab nächster Woche zu haben ist meine Rügens Kreide, in der ich Rügener Heilkreide verarbeitet habe, die für einen unglaublich cremigen Schaum sorgt:


Der Duft ist auch toll - holzig-warm und doch auch spritzig, ich mag ihn sehr.

Neue Düfte gibt es auch. Ich habe lange getestet und ausgesucht und ganz wunderbare neue Lieblingsdüfte gefunden. Unter anderem einen Honigduft, der mich wirklich begeistert. Eine passende Honigseife ist auch schon fertig, sie muss auch nur noch ein wenig reifen, bevor sie in meine Shops kommt.

Sonntag, 25. Mai 2014

So langsam...

... komme ich hier wieder auf einen grünen Zweig.

Die letzten Wochen waren wirklich stressig - vor allem die Zeit, als ich keine Seifen machen konnte, das hat mir schon aufs Gemüt geschlagen. Aber das ist zum Glück ja inzwischen vorbei. Die Reiferegale sind prall gefüllt und ab Mitte kommender Woche geht es dann auch endlich Schlag auf Schlag und ich kann die Seifen wieder in die Shops einstellen. 

Die Arbeit in der neuen Küche funktioniert inzwischen auch richtig gut. Man muss sich ja erstmal umgewöhnen, die Abläufe ändern und optimieren, aber jetzt arbeite ich dort viel effektiver und konzentrierter. Alle Bedenken, die ich Anfangs hatte, haben sich in Luft aufgelöst und ich bin überglücklich, dass ich diesen Schritt gewagt habe. Es fühlt sich gut an und ich bin froh, dass jetzt wieder "Normalität" eingetreten ist. Ich freu mich!

Montag, 5. Mai 2014

Endlich mal wieder...

... was Neues.

Ist ja nicht so, dass ich die letzten Monate untätig war - nur hier hab ich's einfach nicht geschafft. Aber heute will ich endlich mal wieder ein paar neue Seifen vorstellen, die die nächsten Tage auch in meine Shops kommen.

Als erstes meine Fräsch - ich liebe sie! Dieser Saubere-Wäsche-Duft weckt bei mir einfach Kindheitserinnerungen. So duftete die Wäsche, wenn meine Mama sie von der Leine nahm. Von der Optik war ich im ersten Moment ein bisschen enttäuscht, das Blau und das Grün ähneln sich doch sehr. Aber mittlerweile... ich finde diese beiden Farben machen einen ganz wunderbaren Effekt. 


Einen spritzig-fruchtigen und trotzdem sanften Duft hat meine Habuma - für mich war dieses zarte Rosa sofort stimmig dafür:


Meine Waldbeere duftet natürlich so, wie sie auch heißt - etwas voller und süßer als die Habuma. Und da es ja kaum etwas erdigeres gibt als einen Wald, habe ich sie auch komplett mit verschiedenen Tonerden gefärbt.

 

Und was natürlich nicht fehlen darf, mal wieder eine neue Salzseife. Bei Salzseifen gehen mir die Ideen einfach nicht aus und ich könnte ständig neue machen. Diese lag mir aber schon lange am Herzen. Die dunkle Farbe hat meine Avosa allein von dem vielen grünen, unraffinierten Avocadoöl. Ich finde den Duft sehr erdig, würzig, schön warm.